Aktuelles

Veröffentlicht am 20.10.17

Die Stadt Mayen sucht einen neuen Pächter für die Außengastronomie im unteren Burghof sowie den Sektstand im Bereich der Bastion anlässlich der Burgfestspiele Mayen.

Mehr Informationen gibt es unter www.mayen.de/info/10337/Rat-und-Verwaltung/Pressemitteilungen-_-Ausschreibungen/Oeffentl-Ausschre...
... weiterlesenweniger

Veröffentlicht am 17.10.17

Neue FSJlerin bei den Burgfestspielen!


Anna Splieth begann am 1. September ihren einjährigen kulturellen Freiwilligendienst im Künstlerischen Betriebsbüro der Festspiele.
„Ich freue mich, die neue Saison von nahezu Anfang an zu erleben und so ein tolles Gesamtbild der Spiele zu bekommen“, erklärt die 18-jährige. Sie hat im Sommer ihr Abitur gemacht und ist extra für die Stelle nach Mayen gezogen.
Anna Splieth war bereits an zahlreichen Theater-, Film- und Schreibprojekten beteiligt und hat mit anderen Jugendlichen mehrere Romane veröffentlicht. Als Schulbotschafterin der Burgfestspiele unterstützt sie unter anderem die Theater-AG des Megina Gymnasiums. Das FSJ Kultur ist ihr schon lange ein Herzensthema und im Frühling begann die Suche nach dem perfekten Einsatzort, die schließlich in Mayen endete.
Bei den Festspielen möchte sie in verschiedenen Bereichen „hinter die Kulissen“ schauen: „Das Theater hat seine ganz eigene Magie und ich finde beim Freilufttheater die besondere Verbindung zwischen Publikum und Schauspielern sehr spannend. Im Sommer beherrschen die Burgfestspiele die ganze Stadt und ich habe das Gefühl, dass jeder seine ganz persönliche Geschichte zu den Spielen hat. Das hat mich schon bei meinem ersten Besuch beeindruckt und ich bin sehr stolz darauf, jetzt für ein Jahr Teil davon zu sein“.
... weiterlesenweniger

Neue FSJlerin bei den Burgfestspielen!
 

Anna Splieth begann am 1. September ihren einjährigen kulturellen Freiwilligendienst im Künstlerischen Betriebsbüro der Festspiele. 
„Ich freue mich, die neue Saison von nahezu Anfang an zu erleben und so ein tolles Gesamtbild der Spiele zu bekommen“, erklärt die 18-jährige. Sie hat im Sommer ihr Abitur gemacht und ist extra für die Stelle nach Mayen gezogen. 
Anna Splieth war bereits an zahlreichen Theater-, Film- und Schreibprojekten beteiligt und hat mit anderen Jugendlichen mehrere Romane veröffentlicht. Als Schulbotschafterin der Burgfestspiele unterstützt sie unter anderem die Theater-AG des Megina Gymnasiums. Das FSJ Kultur ist ihr schon lange ein Herzensthema und im Frühling begann die Suche nach dem perfekten Einsatzort, die schließlich in Mayen endete. 
Bei den Festspielen möchte sie in verschiedenen Bereichen „hinter die Kulissen“ schauen: „Das Theater hat seine ganz eigene Magie und ich finde beim Freilufttheater die besondere Verbindung zwischen Publikum und Schauspielern sehr spannend. Im Sommer beherrschen die Burgfestspiele die ganze Stadt und ich habe das Gefühl, dass jeder seine ganz persönliche Geschichte zu den Spielen hat. Das hat mich schon bei meinem ersten Besuch beeindruckt und ich bin sehr stolz darauf, jetzt für ein Jahr Teil davon zu sein“.

Veröffentlicht am 12.09.17

Großes Theatermagazin berichtet über Burgfestspiele

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison 2017 werden die Burgfestspiele nun mit einem überregionalen Echo belohnt. Eines der bedeutendsten Theatermagazine Deutschlands, „Die deutsche Bühne“, berichtet im Rahmen eines Interviews mit Intendant Daniel Ris erstmals über die Burgfestspiele. Nach einem Ortsbesuch des Chef-Redakteurs im Juli in Mayen erschien nun das Interview mit Daniel Ris sowie den Intendanten der Festspiele in Schwäbisch Hall, Christian Doll, und Bad Gandersheim, Achim Lenz, in der aktuellen Septemberausgabe.
Das bundesweit anerkannte Magazin ist eine Publikation des Deutschen Bühnenvereins und das älteste Theatermagazin in deutscher Sprache. Anlass für den ausführlichen Artikel ist der Amtsantritt von drei neuen Intendanten an drei Freilichttheatern aus dem Verbund „ZEHN DEUTSCHE FESTSPIELORTE“ im Sommer 2017.
Das Magazin „Die deutsche Bühne“ sieht mit ihnen eine junge Generation von Festspielleitern am Start und berichtet über den besonderen Reiz und die Herausforderungen des Freilichttheaters.
„Ich bin schon ein bisschen stolz darauf, dass es mir und meinem Team gelungen ist, dass die deutsche Theaterwelt jetzt auch ein bisschen auf Mayen schaut“, freut sich Intendant Ris.
(Foto von Peter Seydel)
Von links nach rechts:
Drei Intendanten beim Interview in Mayen: Achim Lenz, Daniel Ris, Christian Doll
... weiterlesenweniger

Großes Theatermagazin berichtet über Burgfestspiele

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison 2017 werden die Burgfestspiele nun mit einem überregionalen Echo belohnt. Eines der bedeutendsten Theatermagazine Deutschlands, „Die deutsche Bühne“, berichtet im Rahmen eines Interviews mit Intendant Daniel Ris erstmals über die Burgfestspiele. Nach einem Ortsbesuch des Chef-Redakteurs im Juli in Mayen erschien nun das Interview mit Daniel Ris sowie den Intendanten der Festspiele in Schwäbisch Hall, Christian Doll, und Bad Gandersheim, Achim Lenz, in der aktuellen Septemberausgabe. 
Das bundesweit anerkannte Magazin ist eine Publikation des Deutschen Bühnenvereins und das älteste Theatermagazin in deutscher Sprache. Anlass für den ausführlichen Artikel ist der Amtsantritt von drei neuen Intendanten an drei Freilichttheatern aus dem Verbund „ZEHN DEUTSCHE FESTSPIELORTE“ im Sommer 2017. 
Das Magazin „Die deutsche Bühne“ sieht mit ihnen eine junge Generation von Festspielleitern am Start und berichtet über den besonderen Reiz und die Herausforderungen des Freilichttheaters. 
„Ich bin schon ein bisschen stolz darauf, dass es mir und meinem Team gelungen ist, dass die deutsche Theaterwelt jetzt auch ein bisschen auf Mayen schaut“, freut sich Intendant Ris. 
(Foto von Peter Seydel)
Von links nach rechts: 
Drei Intendanten beim Interview in Mayen: Achim Lenz, Daniel Ris, Christian Doll

Veröffentlicht am 07.09.17

Nach den Burgfestspielen ist vor den Burgfestspielen
Freuen Sie sich schon jetzt auf die Stücke 2018 🎬
... weiterlesenweniger

Nach den Burgfestspielen ist vor den Burgfestspielen
Freuen Sie sich schon jetzt auf die Stücke 2018 🎬

 

Comment on Facebook

Dschungelbuch.... Da sind wir dabei!!!

Sabine Paffenholz

Jens Oschmann gucke mal 👀😊☺

Veröffentlicht am 04.09.17

Burgfestspiele Mayen - Auch in Schweden bekannt.😉
Gesehen im Stockholmer Schärengarten und uns zugesandt von Gerd Holl. Vielen Dank.
... weiterlesenweniger

Burgfestspiele Mayen - Auch in Schweden bekannt.😉
Gesehen im Stockholmer Schärengarten und uns zugesandt von Gerd Holl. Vielen Dank.

Veröffentlicht am 31.08.17

Großartiger Spendenerlös durch die Benefizgala der Burgfestspiele
Mit einer großen Benefizgala verabschiedete sich das Ensemble der diesjährigen Burgfestspiele von seinem Publikum. Schauspieler, Sänger und Musiker präsentierten einen umjubelten Saisonabschluss, der ganz unter dem Stern der guten Sache stand.
„Wir wollen Mayen etwas zurück geben“, so Intendant Daniel Ris, der durch die Gala Spenden für Mayener Einrichtungen sammeln wollte. Das Publikum dankte es großzügig, insgesamt 3.687,86 Euro lagen am Ende im aufgestellten Sparschwein, doch das sollte noch nicht alles gewesen sein.
Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Versteigerung einer Zeichnung aus der Produktion „Der kleine Horroladen“ von Andreas Riedel, die für 330 Euro den Besitzer wechselte. „Mayen am Wochenende“ legte noch weitere 750 Euro dazu, ebenso die Brohl Wellpappe GmbH & Co.KG, die mit weiteren 1.000 Euro unterstützen wollte. So stand am Ende das stolze Ergebnis von 5.767,86 Euro, welches der Oberbürgermeister der Stadt Mayen, Wolfgang Treis, großzügig auf 6.000 Euro aufrundete.
Der Erlös der Benefizgala in Höhe von insgesamt 6.000 Euro kommt zu gleichen Teilen den beiden Spiel- und Lernstuben „In der Weiersbach“ und „Germanenstraße“ sowie dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge zur Verwendung für Sprachmittlerkosten in der Kinder- und Jugend-Psychotherapie von traumatisierten Flüchtlingskindern zugute.
(Foto Peter Seydel)
... weiterlesenweniger

Großartiger Spendenerlös durch die Benefizgala der Burgfestspiele
Mit einer großen Benefizgala verabschiedete sich das Ensemble der diesjährigen Burgfestspiele von seinem Publikum. Schauspieler, Sänger und Musiker präsentierten einen umjubelten Saisonabschluss, der ganz unter dem Stern der guten Sache stand. 
„Wir wollen Mayen etwas zurück geben“, so Intendant Daniel Ris, der durch die Gala Spenden für Mayener Einrichtungen sammeln wollte. Das Publikum dankte es großzügig, insgesamt 3.687,86 Euro lagen am Ende im aufgestellten Sparschwein, doch das sollte noch nicht alles gewesen sein. 
Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Versteigerung einer Zeichnung aus der Produktion „Der kleine Horroladen“ von Andreas Riedel, die für 330 Euro den Besitzer wechselte. „Mayen am Wochenende“ legte noch weitere 750 Euro dazu, ebenso die Brohl Wellpappe GmbH & Co.KG, die mit weiteren 1.000 Euro unterstützen wollte. So stand am Ende das stolze Ergebnis von 5.767,86 Euro, welches der Oberbürgermeister der Stadt Mayen, Wolfgang Treis, großzügig auf 6.000 Euro aufrundete.
Der Erlös der Benefizgala in Höhe von insgesamt 6.000 Euro kommt zu gleichen Teilen den beiden Spiel- und Lernstuben „In der Weiersbach“ und „Germanenstraße“ sowie dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge zur Verwendung für Sprachmittlerkosten in der Kinder- und Jugend-Psychotherapie von traumatisierten Flüchtlingskindern zugute.
(Foto Peter Seydel)

Veröffentlicht am 28.08.17

35.000 Besucher bei den Burgfestspielen!
Wenige Tage vor Saisonende konnten die Macher der Burgfestspiele sich über eine besondere Meldung freuen: Die 35.000 Karte ging über den Verkaufstresen. Und das freute nicht nur Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Intendant Daniel Ris sowie seine Stellvertreterin Petra Schumacher, sondern auch den Kartenkäufer.
In der ausverkauften Vorstellung von „Der Kleine Horrorladen“ am 23. August wurde vor Beginn der Vorstellung Dr. Robert Peters aus St. Johann auf die Bühne gebeten. Er ist der 35.000 Besucher der Mayener Festspiele in diesem Sommer!
Oberbürgermeister Wolfgang Treis, Intendant Daniel Ris und Büroleiter Uwe Hoffmann überreichten Dr. Peters und seiner Gattin Brigitte ein besonderes Präsent: Ein Jahres-Abo über jeweils zwei Karten für die Burgfestspiele 2018 zum Besuch aller vier Eigenproduktionen. Dazu gab es noch zwei Flaschen des Festspielweins und zwei Sitzkissen.
Oberbürgermeister Wolfgang Treis nutze den Moment auf der Bühne auch, um Intendant Daniel Ris und der stellvertretenden Intendantin Petra Schumacher, die an diesem Abend beim Gastspiel in Cochem für die erkrankte Bettina Muckenhaupt einspringen musste, seinen großen Dank für die gelungene Saison auszusprechen.
2018 starten die Burgfestspiele auf der Hauptbühne in der Genovevaburg am 27. Mai mit dem Familienstück "Das Dschungelbuch". Im weiteren Verlauf der Saison erwartet die Besucher dort dann ab dem 9. Juni das Schauspiel "Terror" und ab dem 23. Juni das Singspiel "Im weißen Rössl“. Abgerundet wird das Programm in der Burg wieder mit „Festspiel eXtras“, wie zum Beispiel Gastspielen und Comedy.
Erstmal wird für die Schulen eine mobile Produktion für Jugendliche mit dem Titel „Die Nibelungen – Ich bin nicht Siegfried“ angeboten und auf der Kleinen Bühne im Alten Arresthaus kann man mit viel Musik ab dem 30. Juni „Eine Sommernacht“ erleben.
Alle Termine und weitere Informationen werden in der Spielzeitbroschüre ab Mitte Oktober sowie unter www.burgfestspiele-mayen.de veröffentlicht.
Bildunterschrift: (Foto von Bernd Wollenweber/Stadt Mayen)
Oberbürgermeister Wolfgang Treis (Mitte), Intendant Daniel Ris (1. von rechts) und Büroleiter Uwe Hoffman (1. von links) überreichten Dr. Robert Peters (2. von rechts) und seiner Gattin Brigitte ihr Burgfestspielpräsent.
... weiterlesenweniger

35.000 Besucher bei den Burgfestspielen!
Wenige Tage vor Saisonende konnten die Macher der Burgfestspiele sich über eine besondere Meldung freuen: Die 35.000 Karte ging über den Verkaufstresen. Und das freute nicht nur Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Intendant Daniel Ris sowie seine Stellvertreterin Petra Schumacher, sondern auch den Kartenkäufer.
In der ausverkauften Vorstellung von „Der Kleine Horrorladen“ am 23. August wurde vor Beginn der Vorstellung Dr. Robert Peters aus St. Johann auf die Bühne gebeten.  Er ist der 35.000 Besucher der Mayener Festspiele in diesem Sommer! 
Oberbürgermeister Wolfgang Treis, Intendant Daniel Ris und Büroleiter Uwe Hoffmann überreichten Dr. Peters und seiner Gattin Brigitte ein besonderes Präsent: Ein Jahres-Abo über jeweils zwei Karten für die Burgfestspiele 2018 zum Besuch aller vier Eigenproduktionen. Dazu gab es noch zwei Flaschen des Festspielweins und zwei Sitzkissen. 
Oberbürgermeister Wolfgang Treis nutze den Moment auf der Bühne auch, um Intendant Daniel Ris und der stellvertretenden Intendantin Petra Schumacher, die an diesem Abend beim Gastspiel in Cochem für die erkrankte Bettina Muckenhaupt einspringen musste, seinen großen Dank für die gelungene Saison auszusprechen. 
2018 starten die Burgfestspiele auf der Hauptbühne in der Genovevaburg am 27. Mai mit dem Familienstück Das Dschungelbuch. Im weiteren Verlauf der Saison erwartet die Besucher dort dann ab dem 9. Juni das Schauspiel Terror und ab dem 23. Juni das Singspiel Im weißen Rössl“. Abgerundet wird das Programm in der Burg wieder mit „Festspiel eXtras“, wie zum Beispiel Gastspielen und Comedy. 
Erstmal wird für die Schulen eine mobile Produktion für Jugendliche mit dem Titel „Die Nibelungen – Ich bin nicht Siegfried“ angeboten und auf der Kleinen Bühne im Alten Arresthaus kann man mit viel Musik ab dem 30. Juni „Eine Sommernacht“ erleben.
Alle Termine und weitere Informationen werden in der Spielzeitbroschüre ab Mitte Oktober sowie unter www.burgfestspiele-mayen.de veröffentlicht.
Bildunterschrift: (Foto von Bernd Wollenweber/Stadt Mayen)
Oberbürgermeister Wolfgang Treis (Mitte), Intendant Daniel Ris (1. von rechts) und Büroleiter Uwe Hoffman (1. von links)  überreichten Dr. Robert Peters (2. von rechts) und seiner Gattin Brigitte ihr Burgfestspielpräsent.
Weiterlesen